CSD-Fahrraddemo am 1. August

Haltet bitte den 1,50 Meter Mindestabstand ein.

Versucht zu vermeiden, Euch ins Gesicht zu fassen. Haltet Eure Hände mit Desinfektionsmittel virenfr...

Tragt diese bitte während der Aufstellung - idealerweise auch während der Fahrt.

CSD-Fahrraddemo am 1. August

Der HAMBURG PRIDE 2020 soll am 1. August als CSD-Fahrrad-Demonstration stattfinden. Einen entsprechenden Antrag hat Hamburg Pride e.V. bei der Versammlungsbehörde eingereicht. Wir möchten damit im Jahr des 40. CSD-Geburtstages in Hamburg ein Zeichen der Sichtbarkeit setzen – unter Corona-Bedingungen. Wie das genau aussehen kann, werden wir jetzt mit den zuständigen Stellen besprechen. Uns ist bewusst, dass mit der aktuellen Situation auch eine besondere Verantwortung einhergeht. Ein „rollender“ Demonstrationszug auf Fahrrädern erscheint uns unter den gegebenen Umständen als eine gute und sichere Möglichkeit, unsere politischen Forderungen sichtbar in die Öffentlichkeit zu tragen. Denn genau dort gehören der CSD und seine Botschaften hin: auf die Straße, ins Herz unserer Stadt. Auch in Zeiten der Pandemie gilt es, weiterzukämpfen und gemeinsam für gleiche Rechte sowie gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Hass öffentlich einzutreten. Weitere Einzelheiten veröffentlichen wir, sobald wir wissen, unter welchen Auflagen und auf welcher Route wir am 1. August unser Demonstrationsrecht wahrnehmen können. Das CSD-Straßenfest fällt 2020 Corona-bedingt aus.

Keep on fighting. Together.

HAMBURG PRIDE 2020 vom 18. Juli bis 2. August

Der CSD und seine Geschichte

Im Jahr 1969 leisteten erstmals Lesben, Schwule, Transgender und Bisexuelle systematisch Widerstand gegen staatliche Diskriminierung und Repression.

1969 kam es nach einer Polizei-Razzia im Stonewall Inn im New Yorker Bezirk Greenwich Village zu dreitätigen, massiven Protesten der queeren Community. In Erinnerung an diese Ereignisse finden seitdem in aller Welt jährliche politische Paraden statt, die Christopher Street Days bzw. Gay Pride Paraden.