CSD-Bühne

Drei Tage beste Unterhaltung

Die CSD Bühne an der Ecke Jungfernstieg / Neuer Jungfernstieg bietet drei Tage volles Programm auf dem Straßenfest

Das Programm im Überblick

Freitag, 2. August 2019

Flinte

17:00 Uhr

Flinte

Die Sängerin Flinte und der Gitarrist Dave aus Berlin sind zusammen die Band Flinte. David komponiert Melodien, die einen liebevoll in den Arm nehmen und Flintes deutschsprachige Texte können zwar tief und ernsthaft sein, doch hinterlassen den Hörer nie ohne ein Schmunzeln. Darin geht‘s um das Leben, die Freundschaft, Abenteuerlust, persönliches Wachstum oder auch einfach ein Abend mit dem besten Kumpel in der Lieblingskneipe. 2018 waren sie Finalisten beim Rio-Reiser-Songpreis.

Dyke March

18:30 Uhr

Kundgebung Dyke* March

Zum vierten Mal sorgt der Dyke*March in Hamburg für lesbische* Sichtbarkeit. Bevor die Demo am Jungfernstieg startet, werden Redner*innen auf der Bühne sprechen..

Facebook

Good Weather Forecast

18:45 Uhr

The Good Weather Forecast

Mit Songs von ihrem neuesten Album Superhumans (Starwatch Entertainment) kommen Good Weather Forecast zum CSD! Songs die so gar nicht nach der Beschaulichkeit ihrer fränkischen Heimat klingen. Viel eher nach den Metropolen dieser Welt. Jeder Song eine andere Welt. So vielfältig wie das Leben selbst. Man darf sich auf die Live-Umsetzung dieser Platte freuen. Zumal die Jungs von Good Weather Forecast auf eine beeindruckende Live Erfahrung mit über 500 Konzerten auf drei Kontinenten zurückgreifen können.

20:00 Uhr

Kundgebung Hamburg Pride e.V.

Der CSD setzt gerade in Zeiten des Rechtsrucks ein starkes Zeichen für Vielfalt und eine offene Gesellschaft. In diesem Jahr demonstrieren wir in Hamburg unter dem Motto „Grundsätzlich gleich – für eine bessere Verfassung“. Am Vorabend der Demonstration spricht Stefan Mielchen, Erster Vorsitzener von Hamburg Pride e.V., zum Auftakt des Straßenfestes über die politischen Anliegen des Christopher Street Days im Jahr 50 nach Stonewall.

Melanie C. & Sink The Pink © photo Philip Sinden

20:30 Uhr

Melanie C and The Pink Sink

Sao Paulo, New York – Hamburg: Melanie C. & Sink The Pink treten in diesem Jahr erstmals auf den großen Gay Prides weltweit auf. Neben vielen anderen Städten macht das ehemalige Spice-Girl am 2. August auch Station beim CSD-Straßenfest auf dem Jungfernstieg. Sie geht mit Sink The Pink auf Tour, dem außergewöhnlichsten, unterhaltsamsten und fabelhaftesten Club-Erlebnis in London. Freut Euch auf einen mitreißenden Auftritt auf der CSD-Bühne!

Vivacious

22:00 Uhr

Vivacious Show

Sie ist einer der Stars aus Staffel 6 von Ru Paul’s Drag Race und als One-Woman-Show ein Highlight der New Yorker Clubszene: Vivacious! „Mother has arrived“ verkündete sie selbstbewusst, als sie den Catwalk bei Ru Paul betrat. Ihr späteres Ausscheiden trug sie mit der Würde einer Queen, die nichts erschüttern kann. Vivacious sieht sich als letztes lebendes Orginal Club Kid in New York City. Am 2. August kommt sie zum CSD-Straßenfest, wo sie am Freitagabend nicht nur performt, sondern auch als DJ im Einsatz ist. Damit setzt sie eines der unbestrittenen Highlights auf der CSD-Bühne am Jungfernstieg.

22:45 Uhr

Vivacious DJ Set

Als DJ widmet sich Vivacious dem House. Ihr Anspruch ist es, House so aufzulegen, wie er sein sollte: „Musik, die nährt und heilt und mit den Menschen spricht.“ Nach der Show auf der CSD-Bühne am Jungfernstieg wird sich Hamburg davon überzeugen können.

Samstag, 3. August 2019

Sibell

17:00 Uhr

Sibell

Sibell ist eine Sängerin mit geballter Frauenpower und vielen Facetten, das merkt man vor allem an ihrer Songauswahl! Von leisen und soften bis hin zu lauten emotionsgeladenen Tönen, da ist garantiert für jeden was dabei! Mit Liedern wie „Born this Way“ von Lady Gaga und „I kissed a Girl“ von Katy Perry will Sibell das Publikum auf eine unvergessliche Reise mitnehmen, aber dieses Mal, sagt Sibell, wird es wie eine „explodierende Regenbogen-Bombe sein, die die grauen Gedanken der Gesellschaft bunt werden lässt!“

17:30 Uhr

Kundgebung Hamburg Pride e.V.

Nach der politischen Demonstration setzt Hamburg Pride e.V. gemeinsam mit Gästen einen weiteren inhaltlichen Punkt auf dem Straßenfest.

Schweigeminute

18:00 Uhr

Schweigeminute

Wie in jedem Jahr gedenkt die Aids-Hilfe Hamburg der Menschen, die in den vergangenen Jahren an den Folgen von HIV/Aids verstorben sind. Sängerin Sibell umrahmt das Gedenken mit dem Lied „Somewhere Over The Rainbow“.

Hush Moss

18:45 Uhr

Leopold

Leopold ist eine Ansage und ein Statement. Inspiriert von Acts wie Michael Jackson, Prince und Beyoncé verbindet er deren Vibe und Ästhetik mit elektronischen Sounds und fetten Beats. Mit High Heels, Pailletten und markanter Stimme gehört Leopold zur neuen Generation aufstrebender Künstler der LGBTQ+-Szene. Gesellschaftliche Normen und konservative Einstellungen kontert er und ermutigt seine Zuhörer*innen, sich nicht zu verstecken, sondern zu zeigen, wer man ist oder sein möchte. Die Performance besticht durch kraftvolle Choreografien, die Outfits sind urban chic bis high fashion.

Cirque du Tuque

20:00 Uhr

Cirque de Tuque: Oliver Smith Wellnitz

Der Cirque Du Tuque besteht aus sieben großartigen internationalen Künstlern, die in eine Welt voller Träume, Magie und Illusionen entführen. Aus dieser Truppe ist der Australier Oliver Smith Wellnitz auf der CSD-Bühne zu Gast - mit Hula Hoop auf High Heels und mit beeindruckender Akrobatik, atemberaubender Artistik, lyrischen Momenten, Komik und Emotion.

Alex Palmieri

20:30 Uhr

Alex Palmieri

Alex Palmieri ist ein italienischer Popsänger, Tänzer, Songwriter und Perdformer und bereits auf vielen Pride-Bühnen Europas zu Gast gewesen: In London, Kopenhagen, Budapest, München, Wien oder Düsseldorf begeisterte er sein Publikum mit einer Mischung aus Dancepop, Balladen und gefühlvollen Momenten sowie mit einer ausgefeilten Choreograpie und zahlreichen tollen Outfits. So stellt Alex sehr schnell eine intensive Verbindung zwischen sich und dem Publikum her.

80sAlive

21:30 Uhr

80‘s Alive

Vielseitig, abwechslungsreich, bunt und extrem. Mit Popperscheiteln, Vokuhilas, Löwenmähnen, mächtigen Schulterpolstern, engen Spandexhosen und knalligen Neonfarben - das waren die 80er. In kaum einem anderem Jahrzehnt trafen so viele grundverschiedene musikalische Stilrichtungen aufeinander und in kaum einem Jahrzehnt schafften es so viele unterschiedliche Künstler an die Spitze der Charts. Die Band 80s Alive hat sie alle zu einer großen 80er-Jahre-Kultshow vereint und bringt die angesagtesten Künstler dieser Zeit zurück auf die Showbühne. In ihrem Musikspecial ist alles dabei, was in den 80ern Erfolg hatte. Ein amüsanter Partyspaß im Originallook der Superstars zum Schmunzeln, Mitmachen und Mitsingen. Frei nach dem Vorbild der 80er Jahre TV-Show „Formel Eins“ führt Moderator „Mickie Sixx“ durch das Programm und präsentiert seine prominenten Pop-, Rockstars & Sternchen live on stage!

Sonntag, 4. August 2018

Amy Wald credits kubinphotography

15:00 Uhr

Amy Wald

Sie fängt an zu singen, die Menschen drehen sich um, bleiben stehen: Amy Wald. Spätestens nach ihrem Youtube Hit „Liebesleben“ sollte man sie am Zettel haben: Mit diesem Song vollzog Amy Wald nämlich nicht nur ihr Outing, sondern schrieb die „LGBT- Sommerhymne“ (Vangardist Magazin) des vergangenen Jahres. Auf einer kurz darauf folgenden, spontanen Straßenmusiktour quer durch den deutschsprachigen Raum gab sie den genauen Ort und die Uhrzeit oft erst kurz vor dem Auftritt bekannt gab – und die Leute kamen in Scharen!

Christopher Haul

16:15 Uhr

Christopher Haul

Ihn kennen wir noch von der letzten Pride Night, wo Christopher Haul bereits das Publikum begeisterte. Der Brite ist Sänger, Songwriter und Schauspieler und wirkte unter anderem im Thomas-Herrmanns-Musial „Boybands Forever“ mit. Er bietet seinem Publikum eine mitreißende musikalische Show. Und da Christopher auch als Model arbeitet, ist das ein Vergnügen für die Ohren und die Augen.

MKSM

17:30 Uhr

MKSM

MKSM ist Sänger, Songwriter und Geiger. Seine 2018 veröffentlichte Single „Original Self - Enough is Enough“ wurde vor Kurzem mit dem britischen „LGBTQ Music Award“ in den Kategorien „Newcomer Of The Year“ und „Song Of The Year“ ausgezeichnet. In seiner Wahlheimat London und im Kölner Maarwegstudio2 arbeitet Maksim - so heißt er und so spricht man MKSM auch aus - momentan an seiner neuesten EP. Uns erwarten pulsierende Beats und intime Akustik-Sets. Kurzum: Moderne Popmusik - von tanzbar bis akustisch.

The Magnettes

19:00 Uhr

The Magnettes

Hoch im Norden, an der Grenze von Schweden und Finnland, liegt die kleine Stadt Pajala The Magnettes nennen das Städtchen liebevoll ihr zu Hause. Es ist der Geburtsort ihres ansteckenden und unvergleichbaren 21st-Century-Fuck-Pop. The Magnettes sind das Non-Plus-Ultra der Electro-Pop Szene, ihre Attitüde ist hingegen real punk. Das im Sommer 2016 erschienene Debütalbum "Ugly Youth" sorgte für großes Aufsehen weltweit und bescherte der Band Slots auf dem Summerfest, u.a. neben Red Hot Chili Peppers, und diversen Showcase Festivals, wie Eurosonic, SXSW, Tallinn Music Week, Enea Spring Break sowie Liverpool Sound City und Great Escape. The Magnettes bringen die Läden und das Publikum zum Kochen.

TinTin

20:30 Uhr

TinTin

Aus den unendlichen Weiten der deutschen Popkultur, aus dem Gedudel von Singer-Songwriter-Texten, von denen alle schwören, sie kämen von ganz tief drinnen, erhebt sich ganz vorsichtig und von einem leisen Synthesizer angekündigt, die Band TinTin. Sie öffnet das Portal in eine poppig-melancholische 80er Welt, wo frische, ehrliche Emotionen ihr zu Hause haben und versetzen uns zurück, in eine ganz neue, noch nie dagewesene Moderne. Hier schlägt anfängliche Skepsis schnell in Neugier und Euphorie um und hier lernt man sie noch persönlich kennen: die Liebe zur Musik. TinTin - das sind Jacob Feustel und Sebastian Schütze. Ihre Lieder bestehen aus deutschen Texten, vollen Chorus-Gitarren und teilweise Hip-Hop-lastigen Schlagzeugsounds. Als vierköpfige Band zeigen sie dann, was ihnen Glück bedeutet und nehmen uns, das Publikum, in neue Sphären des Wirgefühls mit.