CSD-Bühne

Drei Tage beste Unterhaltung

Die CSD Bühne an der Ecke Jungfernstieg / Neuer Jungfernstieg bietet drei Tage volles Programm auf dem Straßenfest

Freitag, 3. August 2018

Romy Politzki

17:00 Uhr

Romy Politzki

Seit 2013 ist Romy Politzki mit ihrer handgemachten Musik in Deutschland und Österreich unterwegs. Mit ihrer rockigen Stimme, den akustischen Gitarrenarrangements und dem Einsatz ihrer Loop Station entführt sie das Publikum auf eine hörenswerte Reise. Von „rosarot bis dunkelbraun“ beschreibt die Sängerin selbst ihre Musikmit der sie schon viele CSD-Bühnen in Deutschland und das L-Beach-Festival gerockt hat. 

Website

Les Bumms Boys

18:00 Uhr / 18:45 Uhr

Les Bumms Boys

Der Bandname verrät, aus welcher Richtung Ironie und Schalk diese Jungs kommen. Dahinter verbirgt sich eine Mischung aus Brasskapelle und Indieband mit einer knusprigen Mischung aus Pop, Ska, Balkan und Rock'n'Roll. Die Boys hinterlassen mit ihrer groovigen Mischung aus geistvollen Wortspielen und treibenden Beats für Kopf und Bauch einfach mal richtig gute Laune.

Website

Dyke March

18:30 Uhr

Kundgebung Dyke* March

Zum mittlerweile dritten Mal sorgt der Dyke* March Hamburg für mehr lesbische Sichtbarkeit. Bevor die Demo am Vorabend der großen CSD-Demonstration vom Jungfernstieg aus startet, werden Redner*innen auf der Bühne sprechen.

Facebook

Sem & Stènn

19:30 Uhr

Sem & Stènn

Sem & Stènn haben sich als DJs auf einen Darkwave-Electropop-Sound konzentriert und 2016 gemeinsam ihre erste Platte „Wearing Jewels & Socks“ veröffentlicht. Im Sommer 2017 waren sie bei The X Factor in Italien mit ihrer eigenen Komposition „The Fair“ am Start und schafften es ins Finale. Auf der Offbeat-Tour war das Duo in ganz Italien unterwegs und begeisterte die Zuschauer mit erstklassigen Auftritten.

YouTube | Facebook

20:30 Uhr

Kundgebung Hamburg Pride e.V.

Der CSD ist weiterhin wichtig, um ein Zeichen für Vielfalt zu setzen, um für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung von LSBTIQ+ zu demonstrieren. Am Vorabend der Demo unter dem Motto „Freie Bahn für Genderwahn“ spricht Stefan Mielchen, Erster Vorsitzender von Hamburg Pride e.V., über die politischen Anliegen des CSD.

Conchita Wurst

20:40 Uhr

Conchita Wurst

Conchita Wurst hat als Siegerin des Eurovision Song Contest 2014 Geschichte geschrieben. Mit ihren Siegesworten „We are Unstoppable“ ist sie über Nacht zu einer globalen Galionsfigur der LSBTIQ+-Community geworden. Conchita – die Kunstfigur ist ein auffälliges Statement für Toleranz und gegen Diskriminierung, ein Katalysator für Diskussionen über Begriffe wie „anders“ oder „normal“. Die größte Leidenschaft von Conchita gehört jedoch der Musik. Mit „Rise Like A Phoenix“ setzte sie sich ihr Eurovisions-Denkmal, Songs wie „You Are Unstoppable“, „Heroes“, „Firestorm“ und „Colours Of your Love“ begeistern ihre Fans weltweit. Die Botschafter*in des EuroPride 2019 in Wien live auf der CSD-Bühne in Hamburg!

Website

Pudeldame

21:15 Uhr

Pudeldame

Der Schauspieler und Musiker Jonas Nay kommt mit seiner neuen Band, neuen Songs und neuem Look – alles unter dem Namen Pudeldame. Die vier Musiker aus Lübeck und Hamburg gehen nach der ersten Single „Der Erbe“ musikalisch und visuell neue Wege. „Deutsch ist eine tolle Sprache für Songtexte. Und musikalisch legen wir noch einen drauf“, sagt Jonas Nay. Die Pudeldame ist ausgerissen und zum Straßenköter geworden. Sie ist dreckig und verrucht. Deutschsprachige Songs im musikalisch, aber auch optisch ganz individuellem Stil.

Website

Sookee

22:45 Uhr

Sookee

Nach der Veröffentlichung von vier Solo-Alben und hunderten absolvierten Shows im gesamten deutschsprachigen Raum und den USA wurde es zuletzt ruhiger um Sookee. Doch wer dachte, die Berliner Rapperin und Feministin hätte sich zwischenzeitlich sich auf die faule Haut gelegt, hat sich mächtig getäuscht. Mit einem neuen Team auf und hinter der Bühne und ihrem neuen Album kommt sie frisch und fresh zurück – und endlich auch die Bühne des HAMBURG PRIDE. Wir dürfen uns freuen auf große Herzen und inhaltliche Anliegen, von denen wir inzwischen wissen, dass sie Deutschrap bereichern.

Website

Samstag, 4. August 2018

17:00 Uhr

Kundgebung Hamburg Pride e.V.

Nach der politischen CSD-Demonstration setzt Hamburg Pride e.V. gemeinsam mit Gästen zum Abschluss der diesjährigen Pride Week einen weiteren inhaltlichen Punkt.

Sibell

17:15 Uhr

Sibell

Sibell ist eine Sängerin mit geballter Frauenpower und vielen Facetten von leisen und soften bis hin zu lauten emotionsgeladenen Tönen. Sie tritt auf Einladung der AIDS-Hilfe Hamburg im Vorfeld der traditionellen Schweigeminute auf. Mit Songs von „Born this Way“ bis „I kissed a Girl“ versteht sie sich als „explodierende Regenbogen-Bombe“, die die grauen Gedanken der Gesellschaft bunt werden lässt“. Im Anschluss an Sibells Auftritt wird zur Ballon-Aktion der AIDS-Hilfe übergeleitet.

Website

Schweigeminute

18:00 Uhr

Schweigeminute

Jörg Korell, Geschäftsführer der Hamburger AIDS-Hilfe, tritt in diesem Jahr zum 18. Mal auf die Bühne. Zur Musik von „Somewhere Over The Rainbow“ steigen wieder mehr als 2.200 schwarze Luftballons in den Hamburger Himmel, symbolisch zur Erinnerung all alle, die viel aufgrund der Folgen des HI-Virus in Hamburg verstorben sind.

Website

Hush Moss

18:15 Uhr

Hush Moss

Cocktails schlürfen, Zöpfe flechten, sanft bumsen – kann man alles prima machen, während man die Musik von Hush Moss hört. Denn Eden Leshem, der hinter dem Projekt steckt, zieht mit seiner Band alle Register: Ein immer wiederkehrendes Saxofon, Sundowner-Gitarrenmelodien und cremige 70er-Jahre-Bassläufe sind die Essenzen, von denen Hush Moss am liebsten zu naschen scheint.

Facebook

Nasser

19:30

Nasser

Performer, Trainer und Choreograph: Nasser bringt Oriental Dance auf die CSD-Bühne. Seit seinem 16. Lebensjahr ist der Ägypter Bauchtänzer, mittlerweile einer der populärsten in seinem Heimatland. Er tritt regelmäig im Fernsehen auf, auf Gay Partys und CSDs.

Facebook

Norwood

20:00

Norwood

Im vergangenen Jahr trat Norwood bei der Abschlusszeremonie des World Pride in Madrid auf, jetzt kehr der Amerikaner für eine viermonatige exklusive Tournee in sechs Länder nach Europa zurück, um für Liebe und Gleichheit einzustehen. „Ich stelle mir eine Zukunft vor, in der Menschen in jedem Land frei sein können, wer sie sind und lieben, wen sie lieben ", sagt Norwood. Seine phänomenale Stimme und Bühnenpräsenz erinnern an Justin Timberlake, Michael Jackson oder David Bowie.

Website

Rhythm of the 90s

21:30 Uhr

Rhythm of the 90s

Diese siebenkköpfige Band hat sich im Nostalgie-Wirbelwind der 90er wiedergefunden und eroberte das Vereinigte Königreich im Sturm mit ausverkauften Shows im ganzen Land. Wir sagen nur: 2 Unlimited, Sash, Robin S, Prodigy, Faithless, Robert Miles und viele mehr… 90er-Nostalgie vom Feinsten – und genau der richtige Sound, um sich in die Nacht zu tanzen!

Website

Sonntag, 5. August 2018

Lynx

15:00 Uhr

Lynx

Aus Toronto kommt Lynx, in seiner kanadischen Heimat unter anderem eine feste Größe beim Trans Day Of Remembrance, an dem in der Toronto City Hall die Trans*-Fahne gehisst wird: „Ich möchte damit die Trans*-Leute ehren, die infolge von Trans*phobie unnötig gestorben sind.“ Lynx bringt eine eklektische und freche Mischung aus künstlerischer Bewegung und Liedern, die Vokalbilder malen, zusammen.

Website

Louisa Jones

16:30 Uhr

Louisa Jones

Louisa Jones, eine junge britisch/deutsche Singer-Songwriterin und Gitarristin aus Hannover. Ihre Musik lässt sich am besten beschreiben als Mischung von Indie-Pop und Folk. Im Jahr 2016 war sie Teil der Show „The Voice Of Germany“ . Letztes Jahr erschien ihre erste EP „See“.

Website

Vikja

18:00 Uhr

Vikja

Vikja: Das sind Vic Smith und Jan Schasch, die in ihren „Right kind of Vibe“-Livesets eine Atmosphäre schaffen, in der sowohl ruhig zugehört als auch getanzt werden kann. So besetzen die beiden gekonnt die Schnittstelle aus Konzert und Party. Vic findet mit ihrer ausdrucksstarken Stimme die passende Antwort auf die elektronischen Beats, die von Jan Schasch produziert und live gemischt werden.

Soundcloud | Facebook

Ize

19:15 Uhr

IZE

IZE aus Mannheim machen seit 2014 deutschsprachigen RnB, der klanglich irgendwo zwischen Bruno Mars und Jan Delays Disko No. 1 seine Wurzeln hat. Ihre Debüt-EP „20.000 Volt“ erblickte 2016 das Licht der Welt, im Septmeber 2017 veröffentlichen sie mit „Da geht noch was“ ihre zweite Single. Gala-Sound, Club-Beats und funky Gitarren sorgen für eine extrem tanzbare Show. Satte, pumpende Bässe massieren Trommelfell und Seele.

Website | YouTube

Betty

20:45 Uhr

Betty

Die Band Betty existiert seit 32 Jahren zusammen! Alyson Palmer, Amy Ziff und Elizabeth Ziff sind feministische Aktivistinnen der Popmusik. Sie touren international und haben Musik in Film und Fernsehen, einschließlich des globalen Smash-Titelsongs zu „The L Word“ im Gepäck. Mit ihrer gemeinnützige Organisation namens The Betty Effect (thebettyeffect.org) werben sie weltweit bei LGBTQ-Menschen sowie Mädchen und Frauen für Musik und Performance.

Website