31.07.2018 | 16:00 Für alle Geschlechter, Dienstag, 31.07.2018

Dritte Option – das BVG-Urteil und die Folgen

Das Bundesverfassungsgericht hat im vergangenen Jahr entschieden, dass es künftig neben männlich und weiblich einen dritten Geschlechtseintrag im Geburtenregister geben muss. Menschen ohne eindeutiges biologisches Geschlecht sollen im Geburtenregister eine eigene Kategorie erhalten. Geklagt hatte eine intersexuelle Person, die in offiziellen Formularen nicht als Mann oder Frau eingetragen werden wollte, sondern mit der Bezeichnung „inter/divers“ oder auch nur mit „divers“. Was folgt aus dem BVG-Urteil politisch – und wie wird das Thema künftig gesellschaftlich diskutiert. Gemeinsam mit CSD-Schirmherrin* Lucie G. Veith vom Verein intersexuelle Menschen und weiteren Gästen diskutieren wir über die dritte Option.

Veranstalter*in: Intersexuelle Menschen e.V., Hamburg Pride e.V., Ort: Pride House, IFZ, Rostocker Straße 7, 20099 Hamburg, Raum: Großer Saal