Erster Bi+Pride in Hamburg

23.-25. September: Flaggenhissungen, Workshops, Demonstration

Bisexuelle und pansexuelle Sichtbarkeit mit Fokus auf Diversität und internationaler Vernetzung: Das ist das Ziel des ersten Bi+Pride 2021 vom 23. bis 25. September in Hamburg. Anlass ist der Tag der Bisexualität am 23. September, an dem in vielen Orten von Flensburg bis Bamberg Bi-Flaggen gehisst werden, so wie das in Schleswig-Holstein bereits seit 2017 praktiziert wird. In Hamburg soll die Bi-Flagge an unter anderem an der Uni, Am Rathaus Altona, dem Bezirksamt Nord, der Julius-Leber-Schule, bei der GEW, am MHC sowie am Kurt-Schumacher-Haus und bei Landesverband der Grünen gehisst werden.

Der Freitag ist als Workshop-Tag gedacht, was genau dann stattfinden wird, ist auf der Website der Veranstalter zu erfahren. Für den Samstag schließlich ist eine Demonstration angemeldet. Startpunkt und Route werden bekanntgegeben, sobald eine Genehmigung vorliegt.

Zum Bi+Pride gibt es einen Forderungskatalog, der zahlreiche Pukte umfasst, die sowohl die Sichtbarkeit von Bi+ als auch ihre Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung erhöhen sollen.

Hamburg Pride e.V. ist Kooperationspartner:in des Bi+ Pride.