Keep on fighting: Wofür wir heute kämpfen

Der Pride Talk zu queerem Aktivismus - früher, heute und morgen

Unser CSD-Motto „Keep on fighting. Together.“ nimmt Bezug auf vier Jahrzehnte Pride-Geschichte in Hamburg, es richtet aber auch den Blick nach vorn: Wofür wollen und müssen wir weiterhin kämpfen? Welche Ziele sind erreicht, welche Fortschritte und Rückschläge hat es seit der ersten Stonewall-Demo 1980 gegeben?

In unserem Pride Talk wollen wir darüber sprechen, wie sich Aktivismus über die Jahrzehnte verändert hat, welche Konstanten es gibt und welche Erfordernisse für die Zukunft. Welche Themen stehen heute auf der Agenda? Und wie sieht die persönliche Geschichte unserer Gesprächsgäste vor diesem Hintergrund aus?

Mit dabei sind Zeitzeuge Wolfgang Krömer (er hat u.a. 1980 die erste Hamburger Stonewall-Demo angemeldet), Carola Ebhard (Bundesvorsitzende der SPDqueer), Vera King  (Trägerin des ersten Hessischen Preises für lesbische Sichtbarkeit) und der Hamburger Akivist Savio David Byrczak. Moderation: Stefan Mielchen.

Ein Hinweis zu den Corona-Regeln: Alle Gäste müssen sich am Eingang per Corona-Warn-App oder Handzettel registrieren. Es gelten die drei G: Der Einlass ist nur für vollständig Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich (Test darf max. 48 Stunden alt sein). In der Kirche und während der Veranstaltung muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Termin: Dienstag, 27. Juli, 19 Uhr, Hl. Dreieinigkeits-Kirche, St. Georgs Kirchhof 3, 20099 Hamburg

Die Veranstaltung wird vom Bezirk Hamburg-Mitte gefördert.

Unsere Talkgäste am 27. Juli (o.v.l.) Wolfgang Krömer, Savio David Byrczak sowie (u.v.l.) Vera King und Carola Ebhard.